BSV zurück an der Tabellenspitze

Am vergangenen Samstag war der VC Eltmann zu Gast bei der ersten Herrenmannschaft des BSV 98 Bayreuth. Da die Bayreuther mit 3:0 eine weise Weste bewahrten und gleichzeitig die direkten Konkurrenten aus Volkach zweimal patzte, sind die Bayreuther nun wieder auf Platz eins der Tabelle und können aus eigener Kraft Meister werden.
Trainer Adnreas Rüger hatte höchste Konzentration von seinem Team gefordert. Zwar waren die Bayreuther schon im Hinspiel als Sieger aus dem Spiel gegen Eltmann hervorgegangen, aber nach einer Schwächephase in den Sätzen drei und vier eben nur im Tie-Break. Dementsprechend gingen die Mannen um Kapitän Buck in das Spiel und setzten die Gegner unter Druck. Mit starken Aufschlägen zwangen Sie die Eltmänner, die ohne Libero angereist waren, in die Defensive. Eine gute Annahme um Libero Dinkel war der Garant für das Bayreuther Spiel. Auch eine späte Auszeit der Gäste konnte das Spiel nicht drehen. Mit 25:19 gewannen die Bayreuther den ersten Satz.
Auch im zweiten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild. Die Eltmänner konnten zwar immer wieder beweisen, dass sie guten Volleyball spielen konnten und im Angriff spektakuläre Punkte erzielen. Insgesamt spielten sie aber zu inkonstant. Zuspieler Kaiser riss immer wieder Löcher in den gegnerischen Block, was ihm seine Angreifer mit vielen Punkten dankten. Eine frühe sechs Punkte Führung wurde weiter ausgebaut. Vierneisel verwandelte den letzten Angriff. Am Ende gewannen die BSVler diesen Satz mit 25:17.
Im dritten Satz starteten die Bayreuther gleich mit einer 6:0 Führung. Der neu eingewechselte Zuspieler Kleinscheck setzte seine Mittelangreifer immer wieder in Szene. Auch der eingewechselte Fredersdorf fügte sich gut ins Spielgeschehen ein und servierte zwei Aufschlagserien. Auch Julian Langkau kehrte nach langer Verletzungspause wieder zum Team zurück und konnte gleich eingewechselt zum Aufschlag glänzen Die Bayreuther zeigten Volleyball auf höchstem Niveau und gewannen auch den letzten Satz verdient mit 25:18.
Nach dem Spiel war Trainer Andreas Rüger sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wenn wir konzentriert und entschlossen spielen, setzen wir die gegnerische Mannschaft unheimlich unter Druck. Sowohl aus der Annahme als auch bei eigenem Aufschlag sind wir dann immer punktgefährlich. Mit der Niederlage von Volkach haben wir es jetzt selber in der Hand. Es wäre natürlich ein Traum nach unserem letzten Spieltag zu Hause die Meisterschaft zu feiern. Da wir den zweiten Tabellenplatz jetzt sicher haben, können wir gelassen in die letzten zwei Spiele gehen und da nochmal alles geben“
Für Bayreuth spielten: Fabian Buck, Christian Dinkel, Jörg Fredersdorf, Mario Kaiser, Axel Kleinscheck, Lukas Schröder, Julius Spantig, Lukas Neidl, Julian Langkau, Julius Vierneisel und Jan Wißling.